Südbahnhof. Klein aber oho.

Citytour Frankfurt: Eine Stadt verändert ihr Gesicht
13/11/2016
Elvis in Frankfurt bzw. sogar in Sachsenhausen
10/12/2016

bahnhof-frankfurt

Der Südbahnhof ist wichtig.

Hand auf´s Herz, liebe Leser: Für die meisten von uns ist der Südbahnhof ein Pendler-Eldorado, aber nicht viel mehr. Da steigt man aus, um in die Innenstadt oder wo auch immer hin zu kommen. Man holt sich vielleicht noch schnell eine Brezel und schwupps ist man schon in der U- bzw. S-Bahn (Straßenbahn geht natürlich auch). Es geht demzufolge darum, sein meist berufliches Ziel zu erreichen. Es ist in der Tat ganz erstaunlich, wie viele Menschen hier aussteigen um dann mit U-bzw. S-Bahn weiter zu fahren. Nicht wenige steigen sogar hier um, obwohl Sie in der Nähe Hauptbahnhof arbeiten. Die Nachteile eines Sackbahnhofes: Es muss erst ein Zug raus, bevor der andere rein kann!

Dienstag und Freitags ist was los.

Warum? Nun, an diesen Tagen ist Markt am Südbahnhof. Und der ist wirklich eine kleine Perle (hoffentlich bleibt er auch so herrlich überschaubar), aber sonst ist man hier eher auf der Durchreise. Das hat der vermeintliche Vorposten des Hauptbahnhofs allerdings nicht verdient. Warum? Nun, wenn ich jetzt die architektonischen Besonderheiten verrate, dann schneide ich mir ja ins eigene Fleisch! Dazu sollte man schon mal eine kulinarische Tour mit Snacks & Stories machen. Vielleicht haben Sie ja Glück und es gibt noch ein Quiz zum Südbahnhof. Direkt vor Ort bei makesomeonehappy.de. Dann erzähle ich Ihnen auch, was man auf den ersten Blick vielleicht übersieht. Auf den zweiten aber mehr als wohlwollend zur Kenntnis nimmt.

Sicht- und spürbare Veränderungen

Bei unserer Stadtführung Frankfurt ist es gerade dieses Areal, dass die strukturellen Einschnitte der Gegenwart  prima auf den Punkt bringt (Sie erinnern sich vielleicht an die letzte Geschichte an dieser Stelle?). Es hat sich wirklich einiges getan und trotzdem hat das Gebiet um den Südbahnhof noch echte Evergreens zu bieten wie z.B. das Musiklokal. Hier geht noch immer die Post ab (die ja eigentlich gegenüber liegt ha ha). Kulinarisch ist dort ebenfalls allerhand fällig. Doch auch dazu gibt es mehr auf der kulinarischen Tour. Sachsenhausen Also: Wir sehen uns zur Stadtführung Frankfurt unter der Bahnhofsuhr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.