Kulinarische Vielfalt im Fokus

Die neue Altstadt und Frankfurt
16/01/2019
Kulinarisch und historisch geht´s ab.
16/01/2019

Inzwischen doch recht lecker, die Metropolen.

Berlin, New York oder Frankfurt: Die kulinarische Vielfalt einer Stadt definiert sich durch bekannte Plätze und Geheimtipps. Auf einer Runde mit Snacks & Stories lernen Sie auf jeden Fall bekannte Lokalitäten kennen. Ebenfalls jedoch (noch) fast geheime Orte. Und was die schon erwähnte kulinarische Vielfalt betrifft: Es gibt natürlich Snacks (und Stories), die den Genießer und Zuhörer vor eine echte Herausforderung stellen. Aber das trifft eigentlich nur selten zu. Den meisten hat es bisher ausnahmslos gut geschmeckt.

Süß-herzhaft-herzhaft-süß ist die kulinarische Vielfalt

Es wird also keinesfalls langweilig. Aber auch nicht so, dass der Magen vor allzu große Herausforderungen gestellt wird. Ja, es wird sogar gesund bei z.B. ayurveda-soul-frankfurt.de. Der Spaß an einem Vormittag oder Nachmittag soll ja an erster Stelle stehen. Und wenn Sie möchten, dann hat der Guide Ihrer Tour nicht nur seine kulinarische Vielfalt auf dem Servierteller.  Er kann Ihnen auch noch den einen oder anderen Tipp geben. Anders gesagt: Er weiß, was Sie nach der Tour noch so alles anstellen können. Und das ist in Sachsenhausen wirklich eine ganze Menge. Schließlich sind wir in der Amüsiermeile Nummer eins (ausgenommen vielleicht die anschließend erwähnte Region.)

Inzwischen auch dabei: Das Bahnhofsviertel

Der Gründer von Snacks & Stories geht übrigens mit Ihnen – auf Wunsch – auch durch das Bahnhofsviertel. Dort zeigt er, wie dicht Licht und Schatten doch manchmal beieinander liegen. Sein Hauptgebiet ist und bleibt aber Sachsenhausen. Hier ist die kulinarische Vielfalt eben besonders hoch. Die Wege so angenehm kurz. Beste Voraussetzungen also für einen kleinen inspirierenden Ausflug inklusive eines gemischten Publikums. Kurz: Ein reizvoller menschlicher Mix plus Leckerlis. Wann buchen Sie Ihren Ausflug mit Snacks & Stories? Ihr Guide und seine Geheimtipps freuen sich, Sie begrüßen zu dürfen. Der Startpunkt allerdings dürfte wirklich jedem bekannt sein: Es geht los am Südbahnhof. Genau dort, wo die Straßenbahnen fahren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.