Erlebenswerte Geheimtipps von Stadtführung Frankfurt

Es gibt in Frankfurt ja so einige Dinge, die man kennt. Erlebenswerte Geheimtipps finden aber nicht allzu oft ihre Würdigung. Snacks & Stories, die kulinarische Stadtführung durch Frankfurt- Sachsenhausen, hat sich jetzt mal hingesetzt und fünf der “geheimen Örtlichkeiten”  in einer Liste zusammengefasst. Wundern Sie sich aber nicht, wenn solch erlebenswerte Geheimtipps auch kulinarische Besucher beeindrucken. Also, los geht´s:

Platz 1: Muku in Sachsenhausen: Was für ein Zufall, dass die Pole-Position – genau wie die Stadtführung Frankfurt – in Sachsenhausen zu finden ist. Der mittlerweile berühmte Ramen-Treffpunkt ist wirklich eine Klasse für sich. Hier werden die japanischen Nudelsuppen so lecker und unverwechselbar kredenzt, dass sogar Menschen von weit außerhalb den Weg auf sich nehmen, um nach Herzenslust zu schlürfen und zu schlemmen (wir könnten Ihnen auch – ohne Schlürfen allerdings – die casadeportugal.de empfehlen, aber die ist ja auf der Stadttour dabei).

Platz 2: Für Snacks & Stories ganz klar das Caricatura Museum in der Innenstadt. Wer hier in Sachen “Satire” nicht auf seine Kosten bzw.in´s Schmunzeln kommt, der ist humormäßig nicht mehr zu retten. Besonders lohnenswert sind die “Specials” über berühmte Cartoonisten.

Platz 3: Das Gallusviertel. Bemerkenswert, was sich da so tut. Das ehemalige Problemviertel putzt sich so richtig raus. Der Gentrifizierung sei Dank. Oder auch nicht. Das muss jeder selbst entscheiden. Dennoch: Es ist schon interessant, wie sehr sich dort alles verändert. Ein Rundgang lohnt sich also.

Platz 4: Check-Inn-Center in der Ferdinand Happ Straße. Parallel zur Hanauer Landstraße wird eindrucksvoll bewiesen, dass Deutschland bzw. Frankfurt durchaus “Supermarkt kann”.  Klar, die Kreditkarte glüht nach einem Großeinkauf noch lange nach, aber man kann ja auch nur eine Kleinigkeit kaufen und das exklusive Angebot trotzdem bewundern. Tipp: Die Weinabteilung ist ein Muss.

Platz 5: Bürostadt Niederrad. Was soll das denn hier, werden Sie sich fragen. Aber sie  ist durchaus mal einen Besuch wert. Warum? Weil man hier sehen kann, warum Frankfurt zu so einem mächtigen Dienstleistungsstandort wurde. Die Stimmung schwankt bei einem Spaziergang zwischen Tristesse und Top. Außerdem: In Zeiten von Homeoffice ist dieser Platz vielleicht schon bald ein Auslaufmodell.

Das wären Sie auch schon. Wenn Sie nun Lust auf erlebenswerte Geheimtipps haben, dann könnten Sie das ja perfekt mit einer kulinarischen Stadtführung Frankfurt verbinden. Einfach buchen und schon geht´s los.

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Weitere Stories: